Dienstag, 10. November 2015

Lola ging über die Regenbogenbrücke

Hallo,
unsere Lola ist gestern Nachmittag gestorben, so leise und zurückhaltend wie sie auch ihre ganzen 15 Jahre war. Sie hat ja schon seit einem Jahr täglich Tabletten wegen ihrer Schilddrüse nehmen müssen, und das hat wohl die anderen Organe auch geschädigt.
Seit über eine Woche hat sie nicht mehr richtig gefressen. Wir dachten, sie wäre mal wieder mäkelig und will ein anderes Futter. Aber es lag wohl an ihren Beschwerden. Wir waren übers Wochenende weg und als wir am Sonntag Abend heimkamen, hat sie nur schwer Luft bekommen. Also gleich zum Tierarzt, der ihr eine Spritze gegeben hat und uns für Montag nochmal einbestellt hat um Blut zu nehmen. Mein Mann war dann dort und sie hat einen Betablocker bekommen. Zwei Stunden später lag sie tot in seinem Zimmer, dort wo sie sich am liebsten aufgehalten hat.
Ich bin ja hier der Hundeliebhaber, aber Lola hat uns 15 Jahre begleitet und es tut richtig weh, dass sie mir nicht mehr um die Beine streicht, oder morgens, wenn mein Wecker klingelt anfängt zu miauen, damit ich schneller aufstehe. Sie war immer eine ganz Sanfte, hat nie jemanden gekratzt oder gebissen. Unersetzlich.
Wir haben ihr heute Morgen ein Plätzchen im Garten gegeben.
Mehr kann ich nicht sagen, ohne dass die Tränen laufen.



Kommentare:

  1. wir fühlen mit dir und stellen mal - im geiste - ein blümchen mit an das grab.
    m.

    AntwortenLöschen
  2. Es tut mir so leid für dich. Ich fühle mit dir!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich versteh Dich/Euch nur zu gut. Es tut einfach nur weh. Ich schicke Dir eine ganz dicke Umarmung.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Gänsehaut .... Wie gut kann ich dich verstehen und es wird Weile dauern denn Verlust zu verarbeiten. Wünsche dir viel Kraft
    Sheepy, die mit dir fühlt

    AntwortenLöschen
  5. Ach Mensch, das tut mir sehr leid :-(
    Ich kann das (von früher) nachempfinden. Allerdings wurde so mancher Hund durch Autos aus dem Leben gerissen.
    So gerne ich Hund und/oder Katze hätte, aber dafür müssten wir irgendwo im Grünen wohnen. Hier ist einfach zu viel Verkehr.
    Ich lege mal in Gedanken ein Blümchen mit auf ihr Grab.

    Fühl Dich umarmt
    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  6. uhhh, Donna, das schmerzt immer sehr, so ein liebgewonnes Fellknäuel - ich rede aus Erfahrung. Ich fühl mit euch, Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das tut mir so leid. ♥
    Ich drück dich virtuell mal ganz lieb. Und die Tränen lass einfach laufen, so ein Tier ist ja nicht einfach nur ein Tier, sondern ein Familienmitglied, egal ob Hund oder Katze. Und da tut es weh, wenn es nicht mehr da ist.

    Alles Liebe ♥ für euch,
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Ach Donna,
    das tut mir sehr leid.
    Ein Tier ist ja Teil des Lebens und ich kann mir gut vorstellen, wie weh das tut.
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  9. Das tut mir leid, es ist schlimm, wenn sich ein Lebensbegleiter verabschiedet....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Donna,
    das tut mir leid. Es ist immer schwer, so einen treuen, langen Wegbegleiter gehen lassen zu müssen. Ich habe das
    auch schon einmal hinter mir.
    Ich drücke dich mal ganz fest.
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Donna,

    das ist so traurig, wenn man nach all den Jahren die man gemeinsam gelebt hat, so ein Tier verliert, sie hinterlassen eine Lücke, das ist sehr schwer. Ich habe das auch schon hinter mir und fühle mit Dir :-(.

    Alles Liebe
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Donna,

    ich drück dich ganz fest!

    Ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht. Es tut immer so weh, wenn man ein Tierchen verliert, aber sie geben einem auch so viel Freude… Ich habe ja selber schon zwei nicht mehr ganz junge Zimmertiger (Nina ist 13, Maxwell 12) und mache mir ab und zu Sorgen um sie. (Und auch unsere beiden früheren Katzen Mandarin und Jeronimo sind unvergessen.) Nina ist ebenfalls zuweilen „mäkelig“, das ist einfach Katzenart, da würde ich mir auch nicht unbedingt allzu viele Gedanken machen… Ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass eure sanfte Lola ein schönes Leben bei euch hatte und das ist für ein Tier doch das wichtigste. Nicht ob es so-und-so-viele Jahre lebt, sondern wie es lebt, ob es liebgehabt wird, … wenn da alles passt, dann ist das ein glückliches Tierleben! Vieleicht tröstet dich dieser Gedanke...

    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/11/irland-reisebericht-galway-connemara.html

    AntwortenLöschen
  13. das tut mir sehr leid!!!

    Ich will dir ein Tier für eine Weile leihen",
    sagt Sophia, die Göttin der Wiedergeburt .
    "Damit du es lieben kannst, solange es lebt
    und trauern, wenn es tot ist.
    "Ich kann dir nicht versprechen, dass es bleiben wird
    weil alles von der Erde zurückkehren muss.
    "Es wird dich bezaubern und dein Herz erfreuen
    und sollte sein Bleiben nur kurz sein,
    so hast du für immer die Erinnerungen um dich zu trösten."

    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Donna,lieben Dank für deine lieben Zeilen auf meinem Blog.
    Das ist traurig wenn wir Abschied nehmen müssen von unseren treuen Begleitern.Es wird wohl noch eine Zeit dauern,bis du über den Verlust hinweg bist.Der einzige Trost ist es das deine Lola keine Schmerzen mehr hat.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Donna,
    es tut mir unendlich leid für euch, weil ihr Lola verloren habt.
    Alle Kraft der Welt
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  16. Das tut mir so leid, liebe Donna, da muss ich gleich mitweinen..........15 Jahre das ist eine sehr lange Zeit und die kleinen Mäuse gehören einfach zur Familie! Sie sieht so süß aus auf den Bildern! Ich liebe ja Hunde und Katzen mit gleicher Innigkeit........ich kann gar nicht daran denken, dass uns dieses Drama mit den Katzen ja auch irgendwann bevorsteht, nicht nur mit Sheila. Alles, alles Liebe für euch,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  17. MOIII DONNA.... i kann das sooo guat nachvollziehn,,,
    i vermiss unsern SAMMY jeden TAG,,,,

    sie werden immer in unsern HERZEN bleiben,,,

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE BIS BALD DE BIRGIT

    AntwortenLöschen
  18. Ich weiß genau, wie du dich fühlst!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  19. Das tut mir so leid! Ich kann das nur zu gut nachvollziehen. Natürlich laufen einem da die Tränen. Es sind halt Freunde, Weggefährten langer Jahre.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Donna
    Das tut mir ja so leid. Ja, da kann ich gut mitfühlen. Das schmerzt sehr.
    Alles Liebe wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Donna,
    das tut weh, wenn man ein Tier verliert. Es wächst einem ans Herz und wird ein guter Freund.

    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Donna,
    ich liebe meine Katze auch so sehr und fürchte mich sehr vor dem tag, wo sie uns verlassen wird.
    Ich wünsche Dir, dass der Kummer sich in Grenzen hält.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Donna!
    Ich kann Deinen Schmerz und Kummer gut nachfühlen. Ich habe diesen Sommer jeden Tag um meine Nachbarstiere geweint, als wir weggezogen sind und ich sie zurücklassen musste. Mein neuer Garten ist so leer ohne sie, keine Schnauze, die sich plötzlich in meinen Rücken drückt ....
    Ein Haustier ist Dein lebenslanger, treuer Freund ....ich kann Deinen Schmerz gut verstehen.
    Ich hoffe, dass es Euch bald besser geht, und Du an sie mit Freude zurückdenken kannst, ohne zu weinen.
    Vielen lieben Dank für Deinen Besuch bei mir. Wie schön, dass Du mich nicht vergessen hast.
    Alles Liebe,
    Geli

    AntwortenLöschen
  24. Hier lese ich auch noch und muß gerade etwas sehr Trauriges lesen ... zwei Katzen meiner Mutter ereilte auch schon dieses Schicksal. Eine wurde 16 Jahre alt! Auch eine sehr lange Zeit, da hängt man an einem Tier. Jetzt hat sie nur noch eine und es wird auch keine neue mehr dazu angeschafft, denn dann geht der Kreislauf von neuem los und meine Mutter ist nun selbst schon sehr alt und krank.

    Alles Liebe, viel Kraft!
    Sara

    AntwortenLöschen
  25. liebe donna, lange war nun nichts mehr von dir zu lesen und ich hoffe, es geht dir gut und du hast eine zauberhafte weihnachtszeit verlebt!
    hab nun einen WUNDERvollen übergang in ein fantastisches neues jahr...
    das dir, so wünsche ich, 12 frohe monate, 52 glückliche wochen, 365 bezaubernde tage, 8760 einzigartige stunden, 525600 unvergessliche minuten und 31536000 atemberaubende sekunden bereit hält ;-)
    herzlichst amy

    AntwortenLöschen