Dienstag, 10. November 2015

Lola ging über die Regenbogenbrücke

Hallo,
unsere Lola ist gestern Nachmittag gestorben, so leise und zurückhaltend wie sie auch ihre ganzen 15 Jahre war. Sie hat ja schon seit einem Jahr täglich Tabletten wegen ihrer Schilddrüse nehmen müssen, und das hat wohl die anderen Organe auch geschädigt.
Seit über eine Woche hat sie nicht mehr richtig gefressen. Wir dachten, sie wäre mal wieder mäkelig und will ein anderes Futter. Aber es lag wohl an ihren Beschwerden. Wir waren übers Wochenende weg und als wir am Sonntag Abend heimkamen, hat sie nur schwer Luft bekommen. Also gleich zum Tierarzt, der ihr eine Spritze gegeben hat und uns für Montag nochmal einbestellt hat um Blut zu nehmen. Mein Mann war dann dort und sie hat einen Betablocker bekommen. Zwei Stunden später lag sie tot in seinem Zimmer, dort wo sie sich am liebsten aufgehalten hat.
Ich bin ja hier der Hundeliebhaber, aber Lola hat uns 15 Jahre begleitet und es tut richtig weh, dass sie mir nicht mehr um die Beine streicht, oder morgens, wenn mein Wecker klingelt anfängt zu miauen, damit ich schneller aufstehe. Sie war immer eine ganz Sanfte, hat nie jemanden gekratzt oder gebissen. Unersetzlich.
Wir haben ihr heute Morgen ein Plätzchen im Garten gegeben.
Mehr kann ich nicht sagen, ohne dass die Tränen laufen.