Sonntag, 27. Dezember 2015

Knockout am 24.

Ja, so kann es gehen, man arbeitet bis 23.12., bereitet nebenher alles vor, kauft ein für ein gutes Weihnachtsessen und dann? Haut einen eine Migräneattacke am 24. dermaßen um, dass man die Kinder ausladen muss. Ich hatte wirklich dermaßen Drehschwindel und mir wurde schlecht davon, dass ich nichts machen konnte an Heiligabend. Zum Glück sind meine Kinder flexibel und so holen wir das Essen heute Abend nach.
Da man nicht wissen kann, ob das die kommende Woche nochmal passiert, wünsche ich euch heute schon einen guten Rutsch, ein glückliches gesundes Neues Jahr,
und dass sich viele eurer Wünsche erfüllen, aber nicht alle...man muss immer noch was zum Wünschen haben.
Ein großer Wunsch von mir wird sich bald erfüllen, aber davon beim nächsten Mal.
Seid ganz herzlich gegrüßt
Donna G.


Dienstag, 10. November 2015

Lola ging über die Regenbogenbrücke

Hallo,
unsere Lola ist gestern Nachmittag gestorben, so leise und zurückhaltend wie sie auch ihre ganzen 15 Jahre war. Sie hat ja schon seit einem Jahr täglich Tabletten wegen ihrer Schilddrüse nehmen müssen, und das hat wohl die anderen Organe auch geschädigt.
Seit über eine Woche hat sie nicht mehr richtig gefressen. Wir dachten, sie wäre mal wieder mäkelig und will ein anderes Futter. Aber es lag wohl an ihren Beschwerden. Wir waren übers Wochenende weg und als wir am Sonntag Abend heimkamen, hat sie nur schwer Luft bekommen. Also gleich zum Tierarzt, der ihr eine Spritze gegeben hat und uns für Montag nochmal einbestellt hat um Blut zu nehmen. Mein Mann war dann dort und sie hat einen Betablocker bekommen. Zwei Stunden später lag sie tot in seinem Zimmer, dort wo sie sich am liebsten aufgehalten hat.
Ich bin ja hier der Hundeliebhaber, aber Lola hat uns 15 Jahre begleitet und es tut richtig weh, dass sie mir nicht mehr um die Beine streicht, oder morgens, wenn mein Wecker klingelt anfängt zu miauen, damit ich schneller aufstehe. Sie war immer eine ganz Sanfte, hat nie jemanden gekratzt oder gebissen. Unersetzlich.
Wir haben ihr heute Morgen ein Plätzchen im Garten gegeben.
Mehr kann ich nicht sagen, ohne dass die Tränen laufen.



Donnerstag, 8. Oktober 2015

Er ist da!

am Montag wurde mein erster Enkel, der kleine Henri, geboren. Er ist wirklich ein ganz zierliches Kind, obwohl er 10 Tage später kam als erwartet. Mit 49 cm und 3000 g ist er sooo süß. Kurzfristig musste ein Kaiserschnitt gemacht werden, weil seine Herztöne wegblieben und dann auch noch die Nabelschnur um den Hals lag. Aber Mutter und Kind sind wohlauf und ich freue mich riesig.
Leider will die Mama nicht, dass ich Fotos von ihm im Internet zeige und als gehorsame Großmutter werde ich mich danach richten.
Ich hoffe, ihr freut euch trotzdem mit mir.

Liebe Grüße
Donna G.

Sonntag, 20. September 2015

Bitte schenkt mir keine Deko....

Am nächsten Samstag habe ich Geburtstag, und mein größter Wunsch ist, keine weitere Deko zu bekommen. Ich versuche gerade ein bisschen zu reduzieren, da ich die Staubschichten so nervig finde. Alles, was auf Tischen oder Regalen hübsch drapiert ist, sieht nach einigen Tagen nicht mehr schön aus, weil nach kurzer Zeit eine Staubschicht draufliegt. Und ich will nicht meinen Alltag damit verbringen, hübsche, aber nutzlose Gegenstände sauberzumachen. Dazu bin ich einfach zu sehr mit anderen Dingen ausgelastet.
Nun geht es ja zum Endspurt, mein erstes Enkelkind soll nächsten Freitag kommen. Dieses Geburtstagsgeschenk ist sowieso nicht zu toppen :o)
Ich habe mich viel um meine Tochter gekümmert, die nun auch in der Nähe wohnt. Habe ihr geholfen Wäsche vorzubereiten, Kindermöbel zu transportieren und koche öfter für sie mit. Einmal die Woche fahre ich sie nun auch zum Arzt zur Kontrolle. Hochschwanger allein auf der Autobahn, den Gedanken kann ich nicht ertragen. Auch nachts liegt mein Handy eingeschaltet auf dem Nachttisch.

Wäscheberge fürs Baby. Sie hat so viel bekommen, dass es für Zwillinge reichen würde, lach.


Ich habe fleißig gestrickt. Hier die Ausstattung fürs Oktoberfest.

Auch für die Tarnung im Winter ist gesorgt.




Dazwischen haben wir die Hunde beschäftigt und in der Hitze zum Wasser geführt.

Und zur Belohnung gabs was Süßes:
Zitronentiramisu, unser Lieblingssüßkram diesen Sommer.

Dazwischen war ich noch ein bisschen im Büro, habe versucht meinen Haushalt in Schuss zu halten, und die Kontakte zu meinen Freunden zu pflegen. Versteht ihr nun, dass Abstauben gaaaanz unten auf der Liste kommt???

Und eine weitere Überraschung ist, dass ich im Februar gleich nochmal Großmutter werde, durch meinen Sohn, dem Älteren meiner Zwillinge. Ihr seht, es geht rund hier und Langeweille äh Laankeweile, äh ich weiß nicht mal mehr, wie man das schreibt.

Seid lieb gegrüßt von Donna G., die sich herzlich für eure Kommentare bedankt. Es ist schön zu sehen, dass auch mein "gutbürgerliches" Leben jemanden interessiert.




Sonntag, 9. August 2015

Hilfe, Invasion...

Hallo, könnt ihr mir helfen?
Habe seit 2 Tagen eine Invasion von Posts von einem Blog namens Best Info Online.
Ich traue mich nicht mal den anzuklicken, weil ich Angst habe, da ist ein Virus drauf.
Wie kann ich den blockieren? Habe den starken Verdacht, das hat mit den Cookies zu tun, die nun
auf jedem Blog angepriesen bekommt, und der breite Balken verschwindet ja nur, wenn man zustimmt.
Da vergeht mir langsam die Lust zum Lesen, obwohl ich mir morgens gerne die 15 Minuten nehme und in euren Posts stöbere.
Herzliche Grüße
Donna G.

Freitag, 24. Juli 2015

Schnelle Erfrischung

Hallo,
wollte mich mal schnell melden. Habe gehört, bei der Hitze kommen manche Menschen erst richtig auf Betriebstemperatur, aber dazu gehöre ich definitiv nicht. Mich legt die Hitze dermaßen lahm, dass ich den ganzen Tag nackisch ohne Bekleidung auf dem Bett liegen könnte.
Deshalb finde ich die Sommeraktion von Nicole total gut. Sie sucht Zitronenrezepte und ich finde zur Zeit nichts erfrischender als irgendwas mit Zitronen- oder Limonengeschmack. Sei es Eis, Joghurt, Kuchen, Getränke.
Ich hätte da auch ein einfaches Rezept, von dem ich vergessen habe, woher ich's habe. Von einem Blog, in einer Zeitschrift gelesen? Ich weiß es nicht mehr, Teile meines Gehirns sind wohl auch ausgetrocknet.

Also hier nun mein Rezept für Zitronentiramisu ( 2 Portionen-könnte ich allerdings auch alleine essen):

250 g Mascarpone
3 Becher (je 150-200 g) Zitronenjoghurt
100 g Puderzucker
4 cl Limoncello (Zitronenlikör)
200 g Löffelbiskuits

Man verrühre die Mascarpone mit dem Joghurt und dem Zucker.
Dann schichtet man die Löffelbiskuits in eine Form, träufelt Limoncello drauf (4 cl reichen mir da nicht, hicks)
Dann streicht man die Mascarpone-Joghurtcreme drauf und bestreut das Ganze mit weißer Raspelschokolade. Ich nehme aber lieber Kokosflocken, die passen super dazu.

Diesen Beitrag verlinke ich jetzt bei Nicole niwibo-life is so beautiful

Herzliche Grüße
Donna G.
 




Donnerstag, 25. Juni 2015

Voll das Leben, ey..

Erstmal ganz lieben Dank für eure Anteilnahme zum Tod meines Vaters, in Form von Kommentaren und E-Mails. Danke auch für alle Nachfragen, wie es mir inzwischen geht.
Es war nicht einfach mit der Traurigkeit umzugehen und gleichzeitig sich auf das kommende Leben zu freuen. Zumal meine Tochter wohl alleinerziehend sein wird, und deshalb erst recht auf meine Hilfe angewiesen ist. Ganz entspannt zurücklehnen und mich auf meine Rolle als Großmutter zu freuen, geht nicht.
Es gab auch noch einige Aufregung wegen auffallender Untersuchungsergebnisse und ich habe schon das Schlimmste befürchtet. Aber zum Glück hat sich alles als unbegründet erwiesen und dem Kind gehts gut.
Ja, mein Leben ist grade voll ausgefüllt und ich weiß kaum, wie ich alles schaffen soll. Irgendwie fühle ich mich so lebendig, aber manchmal überfordert mich alles.
Natürlich sitze ich abends da und stricke schon mal für das Baby. Leider komme ich nur langsam vorwärts, da ich kein Nachtmensch bin und spätestens um halb elf im Bett liege.
Aber die Babydecke ist nun endlich fertig und, wie ich finde, sehr hübsch geworden.



Ich habe sie mit 3 Mustern gestrickt: Schachbrettmuster, Perlmuster und Dornröschenmuster. Ich habe die Muster in Quadraten in einem Stück gestrickt. Das Dornröschenmuster habe ich im Internet gefunden, es geht ganz einfach und ich finde es bezaubernd.
Mittlerweile habe ich ein Jäckchen angefangen. Das zeige ich euch dann auch noch.

Nebenbei haben wir noch den 50. Geburtstag von Apoll mit einem großen Grillfest gefeiert, da gabs natürlich auch einiges vorzubereiten.
Und Amber möchte natürlich auch zu ihrem Recht kommen. Wenn es heiß ist, kann ich mittags nicht mit ihr spazieren gehen. Da spiele ich 10 Minuten Frisbee mit ihr im Garten, und dann hat sie die Schnauze auch schon voll (im wahrsten Sinne des Wortes, hihi) und sucht den Schatten.



Unser Rosenbogen bzw. die Kletterrose Bobby James steht in voller Blüte. Die Äste waren zum Teil so schwer, dass ich sie gar nicht ohne Hilfe hochbinden konnte.

Meine neueste Pfingstrose hat spät aber wunderbar geblüht. Leider hab ich schon wieder vergessen, wie sie heißt.

Da Apoll diesen Sommer Urlaubssperre hat, fahre ich übernächste Woche für ein paar Tage mit Amber an den Bodensee. Ich muss einfach mal zur Ruhe kommen und die Ereignisse der letzten Monate verarbeiten.
Am Samstag mache ich noch einen Fotokurs mit, weil ich mit meiner Spiegelreflexkamera noch nicht so gut zurecht komme. Dann kann ich euch vielleicht bald bessere Fotos präsentieren.

Habt ihr durchgehalten bis hierher? Das freut mich.
Der nächste Post wird sicher Bilder vom Bodensee und der Mainau enthalten.
Bis dahin sende ich euch ganz herzliche Grüße
Donna G.

Sonntag, 22. März 2015

Einer geht, der andere kommt

Kennt ihr diesen Spruch? Ich kannte ihn, aber dass er so haargenau zutrifft, habe ich noch nicht erlebt.
Am gleichen Tag, an dem mein Vater gestorben ist, habe ich erfahren, dass ich Großmutter werde.
Meine Tochter hat mir zwar 2 Tage vorher schon gesagt, dass sie so eine Ahnung hat, aber amtlich (also ärztlich bestätigt) wurde es eben erst zwei Tage später.
Ich hätte es meinem Vater so gerne noch erzählt. Er hatte schon 5 Urenkel, aber er hätte sich über weitere auf jeden Fall gefreut.
Und so habe ich emotional in den letzten Wochen einiges durchlebt. Von Trauer bis großer Freude ist alles dabei.
Ich danke euch auch für eure Anteilnahme und Beileidsbekundungen. Es tut gut, in solchen Zeiten menschliche Wärme zu spüren.
Nun schaue ich nach vorne und bin fleißig am Stricken. Um eine Babydecke anfangen zu können, habe ich ganz schnell endlich meine große Wolldecke fertig gemacht, an der ich ewig rumgewerkelt habe.

Ich bin nicht so der Experte für komplizierte Strickmuster, deshalb habe ich nur das einfache Zopfmuster gestrickt, mal groß, mal klein.
Passenderweise habe ich bei Katja ( http://versponnenes.blogspot.de/2015/02/meistens-kommt-es-anders.html) einen Gutschein fur Wolle gewonnen. Das war eine schöne Überraschung. Da hatte ich die Wolle für die Decke aber schon gekauft.
Aber mir fällt sicher noch mehr ein, was ich für mein Enkelchen stricken kann.
Wie die Babydecke aussehen wird, zeige ich euch nächstes Mal.

Bis dahin wünscht euch alles Liebe
Donna G.


Donnerstag, 29. Januar 2015

Es geht nicht nach Berlin....

Hallo ihr Lieben,
leider mussten wir die Reise absagen. Mein Vater ist unerwartet gestorben. Wir sind alle unter Schock. Auch wenn er schon 89, haben wir damit jetzt nicht gerechnet und ich muss das erstmal verinnerlichen.
Die Karten fürs Musical haben wir verschenkt, es freut sich jemand, der das Geld dafür nicht gehabt hätte.
Ich melde mich sowieso selten, aber ihr versteht sicher, dass ich in nächster Zeit keine Posts schreiben werde. Über das schlechte Wetter oder neue Deko zu schreiben erscheint mir zu trivial im Augenblick.
Liebe Grüße Donna G.

Dienstag, 13. Januar 2015

Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin....

Hallo,
ja, ich weiß. Es ist viel Zeit vergangen seit dem letzten Post und mich drückt auch ein bisschen das schlechte Gewissen. Meine Zeit ist einfach so ausgefüllt, dass ich kaum zum Vorbereiten eines Posts  komme. Aber ich versuche, bei euch so oft wie möglich mitzulesen und gelegentlich zu kommentieren. Zudem passiert hier nicht so viel Aufregendes, das man mit der Welt teilen müsste.
Aber das Weihnachtsgeschenk von meinen Kindern wollte ich euch doch zeigen:




 In Stuttgart läuft das Musical nicht mehr, also fahren wir halt in den Norden. Meine Tochter kommt mit, und wir machen uns ein schönes Wochenende. Auch die Übernachtung ist schon organisiert, wozu hat man Familie dort:o)
Aber vielleicht kann uns jemand schöne Secondhand-Läden oder Flohmärkte empfehlen? Der Samstag muss schließlich genutzt werden.

Letzte Woche mussten wir noch durch hohen Schnee stapfen, wenn wir mit Amber raus sind. Das war effektiver für die Oberschenkel als jedes Fitness-Studio, lach.


Amber hat es sehr genossen, ist leichtfüßig wie ein Reh durch den Schnee gehüpft, und hat sich immer den höchsten Schneehügel am Straßenrand für ihr Geschäft gesucht. Vielleicht wollte sie mir das Einsammeln leicht machen, schließlich musste ich mich dann nicht so sehr bücken.
Nun sind wir schon wieder im Alltag angekommen, arbeiten, Hundespaziergänge, alles wieder wie letztes Jahr. Die zwei Wochen Urlaub über Weihnachten waren schon sehr entspannend und ich fühle mich wieder energiegeladener.

So, ihr Lieben, ich versuche ein paar Bilder aus Berlin mitzubringen und melde mich dann wieder.
Herzliche Grüße
Donna G.