Freitag, 6. September 2013

Geschafft, oder: Warum tut man sich das an?

Ja, ich habe es geschafft.. 25 und nicht wie gedacht 24 Fensterläden gestrichen.
Hier zwei Bilder vorher-nachher:



Eine Bloggerin fragte, warum tut man sich das an? Sie bevorzugt, in einer Wohnung (Mietwohnung?) zu leben. Darüber hab ich während meiner Streichorgie immer wieder nachgedacht.
Und bin zu dem Schluss gekommen, ich tue das aus folgenden Gründen:

- Im eigenen Haus kann ich schalten und walten ohne einen Vermieter zu fragen.
- Ich kann Renovierungen vornehmen nach eigenem Geschmack und muss nicht immer das billigste nehmen,  weil der Vermieter nicht bereit ist, mehr zu zahlen.
- Ich kann von meiner Rente vielleicht besser leben, weil ich dann keine Miete mehr zahlen muss.
- Ich mache nicht alles schön und werde dann wegen Eigenbedarf gekündigt und muss alles zurück lassen.

Das habe ich leider schon alles erlebt, bis auf die Rente, da hab ich noch ein paar Jährchen:).

Und schlussendlich darf ich endlich bald einen Hund haben, weil kein Mietvertrag mir das verbietet.
Damit habe ich jetzt etwas verraten, was eigentlich erst in einem der nächsten Posts Thema werden soll.
Ein eigenes Haus ist für mich einfach ein Stück Freiheit, auch wenn es Arbeit macht. Ich weiß aber, wofür ich das mache und nicht jede Arbeit ist eine Last.
Wie geht es euch bei dieser Frage?

Da ich noch Farbe übrig habe, habe ich gleich weiter gemacht mit unseren Biergartenstühlen. Eigentlich hätte ich sie gerne weiß gehabt, aber mein aMBW (angetrauter Mitbewohner) will nicht so viel Weiß haben. Deshalb habe ich sie so gestrichen, wie sie mal waren. Rot-Grün.



Mein Sohn kam zufällig vorbei und meinte: die haben die Farbe wie ein Rosengarten. Ich musste ihm recht geben und nun gefallen sie mir total gut.

Der Garten hat ein bisschen gelitten unter meinem Zeitmangel. Deshalb haben sich wieder ein paar Brombeerranken ausgebreitet und ich konnte genau so viel Brombeeren ernten, dass es für 1, in Worten e i n Glas Brombeermarmelade gereicht hat. Meine Lieblingssorte.



Meine zwei Hortensienstöcke die ich letztes Jahr aus dem Topf in den Garten gepflanzt habe sind auch ganz toll gewachsen. Einer wurde fast von Schnecken aufgefressen, da habe ich mit Schneckenkorn eingegriffen und jetzt blüht er so schön. Der andere war für die Schnecken uninteressant, dafür blüht er nicht. Seltsame Natur.







Nun wünsche ich euch ein schönes, wieder sonniges Altweibersommer-Wochenende (ha, das wäre ein Wort für Scrabble!).
Es grüßt euch ganz herzlich
Donna G.

Kommentare:

  1. Hallo Donna,
    richtig schön sind deine Fensterläden geworden.
    Yup, deine Argumente für das eigene Haus kann ich nur alle unterschreiben.....vor allem keine Miete mehr im Rentenalter zahlen zu müssen...finde ich sehr beruhigend ! ( ich bin da auch noch lange weg aber trotzdem !)
    Liebe Grüsse Mia

    AntwortenLöschen
  2. hi donna,
    das muß tatsächlich jeder selbst wissen. alles hat seine vor- und nachteile. meine eltern hatten ein sehr großes aus mit einem 1.400 qm garten. nie wollte ich sowas haben. allerdings möchte ich auch keine mietwohnung. ich habe eine wunderschöne eigentumswohnung mit freiem blick ins grüne. habe einen hausmeisterservice und muß auch keine kehrwoche machen und schneeschippen.
    ich kann renovieren in meiner wohnung, was ich will. meine wohnung ist auch abbezahlt, was ich inzwischen aber bereue. mit meiner rente bin ich zufrieden sehr zufrieden sogar, allerdings hockt mir der fiskus im genick und will 2013 bei der einkommenssteuer einen vierstelligen betrag von mir haben. 2014 kann ich dann vierteljährliches vorauszahlungen leisten. 66 % darf ich versteuern, freu mich. es ist aber so, dass viele die später in rente gehen womöglich kaum mehr rente bekommen, weil man immer mehr versteuern muß. deshalb überlege dir mal, ob du tatsächlich so lange noch arbeiten möchtest.
    ich bin froh an meiner wohnung. über handwerkerrechnungen freue ich sehr, denn die kann ich trotz abbezahlter wohnung absetzen. mache ich irgendwas selbst, so bekomme ich von der steuer gar nichts zurück. es gibt vor- und nachteile. ein haus möchte ich in meinem alter nicht mehr haben. meine wohnung ist mir lieb und ich bin so zufrieden.
    ich kenne hier viele rentner, die ihr haus verkaufen, weil es ihnen zuviel geworden ist und die sich eine wohnung gekauft haben. das gibt es auch.

    liebe grüßle eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube kaum, dass ich mir raussuchen kann, wie lange ich noch arbeite. Im Moment zahlen wir halt lieber in die eigenen Tasche als die Rente eines Vermieters aufzustocken.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Nun habe ich doch tatsächlich vergessen, dich für die viele arbeit zu loben. die fensterläden sind wirklich toll geworden und bei so einem haus sehen sie wirklich toll aus.

    ist das holz und wie ist denn die dämmung?

    lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ein Holzhaus. Wir haben es von innen mit Hanfmatten gedämmt. Es hält die Wärme gut und außerdem haben wir noch den Kachelofen, der super einheizt.
      LG Donna G.

      Löschen
  4. Liebe Donna,
    ...man, was für ein Arbeit...Hut ab! Obwohl ich kein eigenes Haus habe...momentan...gebe ich dir in allen Punkten Recht! Jetzt ruh dich doch erstmal etwas aus ;-)
    Liebe Grüße Caty

    AntwortenLöschen
  5. Hey, erstmal grossen Respekt vor deiner Handwerker Leistung. Und vor deiner Geduld. Die Läden sind wirklich schön geworden, da hat sich die Anstrengung doch gelohnt.
    Warum man nach dem Sinn eines eigenen Hauses hinterfragt, verstehe ich nicht. Wir haben auch ein grosses Haus mit noch grösserem Garten, was natürlich beides Arbeit macht. Aber wenn es danach ginge, dann müßte man sich in einem Hotelzimmer einmieten. Ein Haus ist nicht nur eine sinnvolle Geldanlage, sondern ist ein eigener Rückzugsort, ein persönlicher Ort der Freiheit. Es ist ein "Werk", das nie zu Ende ist, sondern immer weiter gestaltet wird. Und je nach Lebenssituation angepaßt werden kann. Erst für die Kinder, später für die eigenen Bedürfnissse. Ich find's toll. Als ich "klein" war, haben wir lange in Häusern mit mehreren Mietparteien gewohnt. Entweder war da immer einer laut oder wußte alles besser, die Kinder durften nicht auf den Rasen, die Plazierung der Mülltonnen war ein Problem (jeder wollte sie woanders) usw. usw. Es ist ein grosses Privileg in einem eigenen Haus zu wohnen und tun und lassen zu können, was man mag. Egal, ob man nachts noch badet oder die Waschmaschine anstellt, keiner meckert. Und man kriegt auch nicht alles von den Nachbarn mit. Also ich freue mich drüber!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, da stimme ich dir zu. Nachts duschen, oder Musik machen (mein Mann ist ja auch Musiker) kein Problem. Meine Eltern haben es auch bis ins hohe Alter genossen, schalten und walten zu können, ohne den Nachbarn Wand an Wand. Und wir Kinder waren sehr frei in allem. Also lass es uns weiterhin genießen!
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. naja eva, so ganz ist es mit dem lärm und dem eigenen haus auch nicht.
      da wohnt man auch ziemlich nebeneinander und die rasenmäher sind ja auch
      noch da ;-)) ich habe es im büro schon mitbekommen wie nachbarn mit häusern miteinander umgehen, das ist oftmals auch nicht das gelbe vom ei.


      es hat vor- und nachteile, die man für sich selbst entscheiden muß. wenn man jünger ist, ist das alles keine problem, aber man wird auch alt und dann ist alles schon sehr sehr schwierig, ein haus und einen garten zu pflegen.
      lg eva

      Löschen
  6. PS: Dein Brombeermarmeladenglas gefällt mir! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Oh bei so viel Brombeer-Marmelade kannst du mir doch sicher was abgeben? ;)

    Egal, das Renovieren hatte Priorität und es hat sich gelohnt. Es sieht bezaubernd aus. Du hast absolut recht, dass du dir das angetan hast. Eigentum sollte man pflegen und gerade da macht die "Arbeit" sogar Spaß. Ist sehr hübsch geworden.
    Ein schönes Wochenende, Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cla, die Marmelade esse ich gaaaanz alleine. Jeden Tag ein kleines Löffelchen aufs Brot, damit es lange reicht. Nee Quatsch, das wird sicher bis Sonntag leer sein.
      Liebe Grüße

      Löschen
  8. Hallo Donna
    Da musst ich natürlich gleich rüber hopsen... tschuldigung auch für die lange Abwesenheit. Hey, Du hast sowas von Recht, denn ein eigenes Häuschen bedeutet nicht nur Arbeit, sondern auch viel Freude. Nicht umsonst heisst es doch My Home is My Castle :o). Und nen Hund kriegst Du???? Neiiiiiiiid, auch haben will! Oh wie ich mich schon auf die Foddos freue. Bin ja schon gespannt, was es denn wird und woher das Kerlchen den kommt? Befreist Du etwa ein armes Schnütchen aus dem Tierheim und gibst ihm ein ein bequemes Sofa mit angrenzendem Bett *kicher*.
    Hab einen guten Start ins Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex, ich verrats noch nicht. Aber es ist kein Tierschutzhund. Die Gründe werde ich dann auch anführen, obwohl ich schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen habe.
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. Hallo Alex,
    Deine Fensterladen sind einfach nur toll geworden...Kein Vergleich zu vorher. Und dazu passen die Biergartenstühle doch super.
    Und ich würde mir jederzeit wieder ein eigenes Haus holen. Alles, was Du aufgezählt hast, stimmt. Es ist einfach schön zu wissen, das ist mir, da kann mir keiner reinreden...außer der Allerliebste in Maßen...
    Hab einen schönen Abend und ich freue mich auf Deinen Hund...
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich heiße zwar nicht Alex, aber ich will mal nicht so engstirnig sein:o)
      Liebe Grüße Donna G.

      Löschen
  10. Liebe Donna wirklich schön sind sie geworden deine Fensterläden,und die Farbe ist ja auch ein Hit.Vergiss jetzt mal die Mühe,sie sind so schön da kannst du dich wirklich darüber freuen.Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
  11. hallöle:: DONNA... als ERSCHTES mol danke FÜR DEI nette NACHRICHT VOM LETZTEN MOL.... hob mi volle GFREIT::::

    NA SOOO fleißig bisch gwesn... i hob lei miol einen FENSTERLADN::: ANGMALT:: UIII WOR DES A arbeit... und du sooooo voi... und de FAREB IS VOLLEEE genial.... gfallt ma volle GUAT::: SO JETZT TUAST ABER A BISA raschtalen.... ga... bussal birgit

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Donna,
    da hast Du ja eine Diskussion losgetreten.
    Ich teile deine Argumente, leider kann man ja heute kaum mehr ohne Sorgen auf den Unruhestand schauen, und ein gemachtes Nest gibt mir da schon ein wenig Sicherheitsgefühl.
    Wir haben uns damals für ein (Reihenmittel)haus entschieden, weil wir in unserer Mietwohnung erlebten, wie es sein kann, wenn eine Eigentümergemeinschaft nicht funktioniert. Und ein Bekannter wohnte als einziger selber in einem Haus, das sonst nur Miteigentümer hatte, die es als Abschreibungsobjekt gekauft hatten, der wusste sehr schnell nicht mehr, wie er die mehrheitlich beschlossene Kostentreiberei mitbezahlen sollte.
    Und das enttäuschende Ende eines Mietvertags haben wir ja gerade erlebt.
    Und außerdem ist es ein großes Glück, wenn wir unsere Unterkunft selber wählen können.

    Deine Klappläden gefallen mir sehr gut, die Farbe ist schön und gerade diese Klappladenform ist ja sehr arbeitsaufwändig. Das mit den Stühlen war eine tolle Idee, die würde ich so direkt nehmen.
    Auf Deinen Hund bin sehr gespannt, denn das ist eine Entscheidung mit vielen Konsequenzen. Und ich finde nicht, dass Du wegen des nicht im Tierheim ausgewählten Hundes ein schlechtes Gewissen haben musst, die bringen nämlich eine besondere Verantwortung mit sich. Schließlich haben sie ja schon traurige Erfahrungen hinter sich.
    Viele Grüße und ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Alice

    AntwortenLöschen
  13. Aaahhh, das sieht ja fein aus. Da hat sich doch die ganze Mühe wirklich gelohnt und die Anstrengung ist sicher bald vergessen.
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  14. Hej Donna!
    Also, bei deinen aufgeführten Punkten muss ich dir in allem Recht geben. Ich würde auch gerne Wohneigentum haben, aber mein Schatz halt nicht. Da wir aber einen Vermieter haben, der einem im Grossen und Ganzen schalten und walten lässt und nebenbei für die Renovationen, die er freiwillig und regelmässig durchführt, immer nur qualitativ hochstehende Materialien verwendet, kann ich damit gut umgehen! Ausserdem haben wir einen riesigen Garten und Umschwung, den wir nicht mal selber zu betreuen brauchen, der aber wunderschön ist- also, was soll ich da jammern??
    Okay- auf's Lädenstreichen könnte ich gut verzichten (und brauch ich auch nicht zu tun, weil wir ja jetzt nigelnagelneue, elektrische Stores an den Fenstern haben! ;oD); trotzdem, du kannst stolz drauf sein, da hast du was geschafft! Die Farbe ist sehr schön, auch an den Stühlen! Und schliesslich machst du es ja einzig für euch alleine, da lohnt sich das auf jeden Fall.
    Ooohhh- Hund.....DAS wird auch noch mal ein Thema bei uns! Aber erst, wenn ich nicht mehr so viel arbeite (muss....). Ich bin gespannt, wer da bei euch Einzug hält! Hunde sind so was Tolles, da kannst du dich echt drauf freuen.
    Und nun: Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!
    Herzlichst
    FrauHummel

    ....und danke für deine immer so netten Kommis! Ich hab einen Gang zurückgeschaltet beim Kommentieren, das wurde mir langsam ein bisschen viel- ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel...?!? ;oD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel, da habt ihr ja den Idealfall erwischt. So würde ich das auch gut aushalten. Aber das ist wohl eher die Ausnahme als die Regel.
      Mit dem Kommentieren wird es bei mir auch immer schwieriger, weil die Blogs die mich interessieren auch immer mehr werden. Ich versuche trotzdem immer einen kleinen Kommentar dazulassen, ich freue mich selber ja auch immer darüber. Ich nehms dir aber nicht übel. Du hast ja neben deinem Job noch deine schweren Jungs:)
      Liebe Grüße

      Löschen
  15. Rote Fensterläden? Bis jetzt hatte ich das noch nie gesehen, aber ich muss sagen dass sie wirklich toll aussehen! Es gehört auch ein wenig Mut dazu sie in dieser Farbe zu streichen, aber zu deinem Häuschen passen sie wirklich ausgezeichnet.

    Wir sind auch froh in der eigenen "Hütte" zu leben, auch wenn mein GG immer mal wieder mault dass es ihm einfach zu viel wird. Ausziehen und verkaufen käme für ihn aber doch nicht in Frage, dazu hat er schon viel zu viel Herzblut und Arbeit reingesteckt. Und so werden wir wohl weiterhin hier wohnen bleiben, wenigstens so lange wir alles alleine bewältigen können...

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lis, mit der Arbeit am Haus das endet vermutlich wirklich nie. Aber ich versuche nicht alles perfekt haben zu wollen. Ein bisschen Freizeit und Genuss muss auch noch sein.
      Liebe Grüße

      Löschen
  16. Liebe Donna,

    ach, deine schönen Fensterläden, ich mag die so, der Stuhl sieht in der Farbe auch toll aus!
    Ihr bekommt einen Hund, wie aufregend, gibt's da schon jemand "Bestimmtes"? ;o)

    Gespannte Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Donna,
    klasse - da haste ja richtig fleissig gewerkelt. Schön schauen die Fensterläden und auch der Stuhl aus!
    Mh, betreffs Haus - ich stimme Dir da vollkommen zu! Ich wäre froh, wenn ich eines hätte, denn wir wohnen hier zum einen sehr beengt und die Wände sind vermutlich aus Pappmache so hellhörig ist das alles - also, kein sonderliches Vergnügen.
    Und ich finde es vollkommen in Ordnung so einen Aufwand zu betreiben - Du machst es Dir schön, Du geniesst es, wenn Du jetzt die Fensterläden anschaust - das allein ist das Ganze wert - Lebensfreude!
    Bin gespannt auf Dein Hundchen... :-)
    Ich wünsch Dir einen schönen Restsonntag und eine gute Woche!
    Liebe Grüsse
    Inge

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Donna,
    schön dass Du meinen Blog gefunden hast, so bin ich auch bei Dir gelandet. Es gefällt mir gut bei Dir und so werde ich mich gleich anmelden. Ich werde auch öfters gefragt, "warum tust Du Dir das an"? Ich denke, was soll ich denn sonst abends tun, vor dem Fernseher ist es mir doch viel zu langweilig. Da ist es doch der beste Ausgleich in Haus und Garten zu werkeln. Dann geht es mir wieder richtig gut und der Stress ist vergessen. Ich würde es nie in einer Wohnung ohne Anschluss an Gartenerde aushalten.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Donna,
    du wurdest auserwählt...ja...du wurdest getaggt von mir ;-)Schau es dir einfach mal bei mir auf dem Blog an...Ganz nett, aber kein Muss...und nur, wenn du auch Lust hast!
    Liebe Grüße Caty

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Donna,


    wow bist du fleißig und ich suche genau solche
    Fensterläden, aber zur Deko.
    Oh liebe Donna was lese ich hier, du bekommst einen
    Hund??? Da freu ich mich doch gleich mal so richtig
    mit dir mit. Hast du denn schon eine Rasse? Oder
    eher Tierheim etc?...

    Das mit deinem Häuschen machst du schon sehr richtig...
    Wir suchen auch gerade ein Haus , komme erst vom Besichtigungs
    -termin zurück, aber eigentlich nur für die Zukunft, denn wir haben
    den besten Vermieter der Welt, wir dürfen tun und lassen was
    wir wollen und uns über die komplette Fabrik ausbreiten egal
    wohin, ich glaube das ist einmalig und da möchte man nur noch
    bleiben.
    Dir wünsche ich aber viel Freude in deinem Häuschen welches du dir
    ja schon sehr liebevoll richtest ...
    aber am meisten freue ich mich auf dein Hündchen....

    ...und ganz viel DANKE für deine lieben Kommentare bei mir und
    deine TREUE...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Donna,
    mir geht's mit unserem Haus genauso wie dir mit deinem - was Eigenes ist halt was Eigenes... :o) Der Farbton deiner Fensterläden plus Stuhl macht sich gut!
    Ich lass dir ♥ herzliche ♥ Rostrosengrüße da!
    Traude

    AntwortenLöschen
  22. Ich musste schmunzeln...denn der wahre Grund, warum ich unseren Hausbau vorangetrieben hatte, war, dass ich dann ENDLICH einen Hund halten konnte...Jetzt hat er sogar eine eigene Dusche...grins...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine eigene Dusche wird er wohl nicht bekommen. Aber ich habe schon dies und das gekauft.
      Liebe Grüße
      Donna G.

      Löschen
  23. Liebe Donna
    Meine Nachbarin ist momentan an derselben Arbeit.... Sie streicht die Fensterläden! Deine Fensterläden sehen übrigens wunderschön aus.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Donna,ich geb dir vollkommen Recht in deinen Entscheidungen,du kannst stolz auf dich sich!Tolle Arbeit hast du geleistet und jetzt hast du eine Freude damit!Bin schon neugierig auf deinen Hund!Schöne Woche noch,lg Andrea

    AntwortenLöschen
  25. Hut ab vor deiner Streichleistung, liebe Donna! Mir gefällt die Farbe gut, die auch bei den Stühlen prima leuchtet.

    Und immerhin ein Glas Marmelade von den Brombeeren. Da ist dann jeder Happen ein Extra-Genuss.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  26. Ich bin in einem Haus aufgewachsen, habe nur kurzfristig in einer Mietwohnung gewohnt und nun gemeinsam mit meinem Lebensgefährten ein Haus gekauft. Für uns war es sehr wichtig selbst einmal ein Haus zu besitzen, denn man ist, wie bereits angesprochen, sein eigener Herr. Zwar kann man sich auch hier die Nachbarn nicht aussuchen, aber der Abstand zu Ihnen ist einfach größer und möchte man sich Distanz schaffen, ist dies auch möglich. In einer Mietwohnung ist man immer vom guten Willen eines Vermieters sowie der Hausgemeinschaft abhängig. Wir hatten in unserer Mietwohnung stets Probleme mit warmen Wasser, weil hier einfach aufs Äußerste gespart wurde, im Winter ist das alles andere als lustig. Nun heizen wir unter anderem mit Solarkollektoren warmes Wasser auf und es gibt immer Wasser, wenn ich welches brauche und nicht nur Morgens. Einfach herrlich!!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, wer hätte gedacht, dass man sich in Deutschland noch über warmes Wasser zum Duschen freuen kann:)
      Danke für deinen Kommentar.

      Löschen
  27. Gute Entscheidung!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  28. Hallo liebe Donna,
    die Fernsterläden sind wunderschön und werden sich einige Jahre richtig leuchten. Auch die Stühle sehen hervorragend aus. Ich hätte mir das auch angetan, wenn ich ein Haus hätte.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  29. Das war eine grosse Arbeit! Aber ich denke du kannst stolz auf das Ergebnis sein! Der Stuhl sieht auch toll aus.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen