Dienstag, 6. August 2013

Jostabeerenkuchen mit Quarkguss - das Rezept

Hallo,
vielen lieben Dank für alle eure "oohhhhs". Heute habe ich mir eine Auszeit genommen und keinen Pinselstrich gemacht. Habe mich stattdessen mit einer Freundin zum Frühstück getroffen, und später eine frühere Kollegin besucht. Das war eigentlich ein richtiger Urlaubstag.

Da einige nach dem Rezept für den Kuchen gefragt haben, hier ist es, allerdings nicht von mir, sondern auf Chefkoch.de gefunden und abgewandelt:

Einen Mürbeteig kneten aus 
100 g Margarine, 200 g Mehl, 1/2 Tl Backpulver, 1 P. Vanillinzucker und ein kleines Ei.

700 g Jostabeeren oder schwarze oder rote Johannisbeeren
ca. 80 g Zucker (ich nehme Rohrzucker)
150 g zerbröselte Löffelbiskuits

Die Beeren mit dem Zucker und 2/3 der Löffelbiskuits vermischen.
Das andere Drittel der Brösel auf dem Teig verteilen. Dann die Beerenmischung drauf.

Für den Guß:

4 Eier trennen, das Eiweiß steifschlagen
150 g Zucker
100 g Speisestärke
500 g Magerquark
etwas Zitrone
1 Vanilleschote oder zwei Päckchen Vanillinzucker

Alles verrühren, dann das Eiweiß unterheben und auf den Beeren verteilen.
Ca. 35 - 40 Minuten bei 170° C backen.


Zuerst haben wir ja gerätselt, was das für Beeren sind, zuerst sahen sie aus wie Stachelbeeren, schmecken aber wie Johannisbeeren. Dann wurden sie schwarz, waren aber größer als schwarze Johannisbeeren. Ein bisschen Recherche hat dann ergeben, dass es Jostabeeren sind. Also eine Kreuzung aus Stachelbeeren und
Johannisbeeren.
Lasst es euch schmecken.
Herzliche Grüße
Donna G.

Montag, 5. August 2013

Ein bisschen Mitgefühl bitte!

Ja, ich brauche ein bedauerndes "Oh", da ich die schöne Sommerzeit damit verbringen muss, unsere Fensterläden zu streichen. Das ist so schweißtreibend, dass ich am liebsten den Pinsel in die Ecke werfen würde. Aber es muss einfach sein, sie waren schon so marode als wir das Haus gekauft haben, und jetzt möchte ich nicht noch einen Winter warten. 8 von 24 habe ich schon geschafft.
Hier sehr ihr ein Vorher- und ein Nachherfoto:


Wie findet ihr das Rot? Mir gefällt es sehr.

Zwischendurch haben wir es uns doch mal gut gehen lassen. Mit Jostabeeren, die ich gestern frisch gepflückt und dann gleich zu einem leckeren Kuchen verarbeitet habe.

Johannisbeerkuchen mit Quark-Vanille-Guss. War wirklich sehr fein.
Und dann gab es noch eine nette Überraschung am Samstag. Ich habe bei Ela von House No. 7, einen Rechtschreibfehler gefunden und ein Überraschungspäckchen gewonnen. Sie hat mir so süße Sachen reingepackt und das alles für einen Schreib- bzw. Tippfehler. Also, wenn ich bei euch auch nach Fehlern suchen soll, immer her damit:o)
Ein &, ein Lavendelkissen und ein getrocknetes Lavendelsträußechen, eine hölzerne Garnrolle (sowas hab ich mir schon lange gewünscht), umfunktioniert zum Kerzenhalter und ein Dekoklebeband. Vielen lieben Dank nochmal Ela.
Wenn jemand weiß, wo ich zu dem & ein J und ein G bekommen kann.(die Buchstaben sollten ca. 19 cm hoch sein), bitte lasst es mich wissen
Ich habe bald Neuigkeiten für euch, aber das dauert noch ein bisschen. Erst muss ich fertig streichen.
Genießt die Tage, es soll ja jetzt bald ein bisschen abkühlen, dafür wäre ich sehr dankbar. Bin wohl doch eher der Frühlings- und Herbsttyp. Wenn schon der Frühling ausgefallen ist, so werden wir hoffentlich einen schönen Herbst bekommen.
Eine schöne Zeit euch allen, ob im Urlaub oder zu Hause.
Donna G.