Montag, 25. Februar 2013

Ich hab's getan...das erste Mal!

..habe ich an einem Schnupperkurs "Filzen" teilgenommen. Es war nur ein Nachmittag.
Ich wollte gerne eine Lampe machen. Ich hatte nämlich bisher keine Stehlampe fürs Fensterbrett.
Klar, mit euch erfahrenen Filzern kann ich mich nicht messen, aber als Erstlingswerk ist es doch okay oder?
Ich habe helle Farben genommen, damit die Lampe nicht so weihnachtlich aussieht, sondern auch im Frühjahr oder Sommer stehen bleiben kann.  
Ich bin aber nicht sicher, ob ich das noch vertiefen will. Irgendwie verzettelt man sich so leicht.
Ich stricke und häkle, ich backe und ab und zu nähe ich auch mal was. Mich interessiert einfach so viel. Aber besser man kann eines gut als  vieles nur ein bisschen, oder?

Ich habe auch schon strickgefilzt, das fällt mir eigentlich leichter.

Eine Tasche für meine Tochter.
Vor dem Waschen was das Strickteil riesig, unglaublich wie wenig davon nach dem Waschen übrigbleibt.
Das war also mein Ausflug in die Welt des Filzens.
Ratet mal, was ich jetzt mache. Richtig, weiterhäkeln...ächz..

Übers Wetter rede ich nicht mehr. Ich warte nur noch.....
Liebe Grüße
Donna G.

P.S. Vielen Dank für eure vielen Kommentare und lobenden Worte zu meinen Grannys. Das motiviert mich wieder.



Mittwoch, 13. Februar 2013

7 Wochen ohne....

nein, nicht ohne Brot. Aber ohne Alkohol und Süßigkeiten (salziges Knabberzeug eingeschlossen).
Ich mache wieder die Aktion in der Fastenzeit mit.
Habe das nun schon 2-3 Mal mit Alkohol gemacht und es hat ganz gut funktioniert. Da ich aber Schokoladenfan und Chipsfan bin, will ich mal ausprobieren, wie schwer es mir fällt, darauf zu verzichten.
Wird sicher nicht leicht, da mein Apoll diese Dinge auch liebt und bestimmt weiterhin abends mal am Knabbern ist. Aber wie soll man einer Versuchung widerstehen, wenn sie nicht da ist?
Ich mache das weniger aus Diätgründen (obwohl ich ein bisschen hoffe, dass vielleicht doch 2-3 kg verschwinden), sondern um meine Willensstärke zu testen. Wie leicht lasse ich mich vom Anblick einer Schüssel Chips hinreißen? Wie gut schaffe ich es, die Schokolade nicht aufzumachen, wenn ich mir vorgenommen habe, eben keine zu essen?
Brot gibt es also weiterhin, obwohl ich kein soo großer Brotesser bin. Aber das Selbstgebackene, wie auf dem Foto oben, ist schon lecker. Ich habe es mit Hefe und Sauerteig gebacken. Und es ist ganz gut gelungen.





Auf Blumen werde ich nicht verzichten. 
Ich liebe isländischen Mohn. Die Blätter sehen immer wie zerknittertes Krepp-Papier aus. Ich finde das so schön. Dazu habe ich mir ein paar Ranunkeln binden lassen.




Einfach schön, oder? Und sie halten recht lange in der Vase.

Bei uns liegt leider immer noch Schnee. Ich habe jetzt echt genug. Heute morgen hat es sogar wieder ein bisschen geschneit.
Mein alter Apfelbaum sieht aber immer schön aus, egal zu welcher Jahreszeit.

Manchmal stehe ich am Fenster und gucke einfach nur auf den Baum. Der Anblick hat eine beruhigende Wirkung auf mich.

Hier noch ein Schnappschuss von Lola, die auch unserem Brennholzkorb nicht widerstehen konnte.



Montag, 4. Februar 2013

...und wenn sie nicht gestorben ist, so häkelt...

sie noch heute.

Hallo,

ich hab mal kurz die Häkelnadel weggelegt, keuch....um euch zu zeigen, wie weit ich gekommen bin. Kann ich überhaupt noch schreiben? Ich glaube, bald brauche ich Hand-Physiotherapie...

Ein paar mehr Muster habe ich schon fertig gestellt, Finger knack...
Bin ehrlich gesagt, selbst gespannt, wie die Decke zum Schluss aussehen wird. Ich zeige sie euch nur, wenn sie vor meinen eigenen kritischen Augen besteht.

Ein schönes Weihnachtsgeschenk wollte ich euch auch zeigen. Ja, ich bin ein bisschen spät dran, aber grade rechtzeitig, bevor es wieder auf Weihnachten zugeht. :)

 Eine Arzttasche, die ich mir immer für Wochenendreisen gewünscht habe. Sie ist annähernd 100 Jahre alt, und leider so verschlissen, dass ich sie nicht mehr als Reisetasche nutzen kann.


Aber mir fiel was anderes ein:

Zeitschriften habe ich auch immer genug, die verstaut werden wollen.
Sie steht nun dekorativ am Kachelofen und ich freue mich total darüber.

Meinen Gewinn von Bineles Sach' wollte ich euch nicht vorenthalten:

ein kleiner Glas-Charm. Ich überlege noch, ob ich ihn als Deko oder Schmuckanhänger benutze.


So und hier nun mein Buntspecht, gell Christine?

Alle Meisenknödel sind nun leer gefressen, muss morgen dringend für Nachschub sorgen.

Mummelt euch schön warm ein, es soll nochmal kalt werden.
Narri, narro, ho narro, besondere Grüße an alle Narren.

Und eines hätte ich fast vergessen: ganz herzlichen Dank für alle eure lieben und mutmachenden Kommentare. Das hilft mir sehr, optimistisch auf das vor mir liegende Jahr zu schauen.

Ich nehme jetzt wieder die Häkelnadel zur Hand und mache weiter.

Eure Donna G.