Montag, 27. August 2012

Wandervögel im Urlaub



Hallo Ihr Lieben,
anstatt in den warmen Süden zu fahren, haben wirs riskiert zum Wandern ins Allgäu zu fahren und wurden belohnt. Das Wetter war herrlich. Nur 1 Tag Regenwetter, an dem wir es uns in der Therme gemütlich gemacht haben.
Gehts euch auch so? Wenn ich von so weit oben auf die Welt blicke, kommen mir alle Probleme so winzig vor und ich fühle mich so stark, als könnte ich alles schaffen. Ab und zu tut das ganz gut.
Ein bisschen verrückt - ich liebe das Bergwandern, bin aber nicht schwindelfrei, und muss mir die Touren vorher immer gut durchlesen, ob ich sie bewältigen kann. Die Länge des Weges ist egal, ich kann stundenlang marschieren, nur die Höhe und der Schwierigkeitsgrad müssen stimmen.
der Farn am Weg war so hoch, man meinte gleich kommen Dinosaurier heraus




Hängebrücken-ein Problem, wenn man nicht schwindelfrei ist



Silberdisteln fingen an zu blühen. Wunderschön!

Der hohe Ifen- zu hoch für mich

Dafür hat es gereicht.

Die Güntelespitze - das ist der kleinere im Vordergrund, der Widderstein im Hintergrund kommt nächstes Mal dran.    
Hab ich euch schon gesagt, dass ich Kühe mag? Kommen immer wieder als Models bei mir vor.

Das nächste Mal zeige ich euch ein paar Möbel, die ich zur Zeit streiche. Sitze zwischen Farbtöpfen und ausgeräumten Schränken. Muss aber alles noch diese Woche fertig werden. Dann ist mein Urlaub vorbei, und meistens muss ich dann solche Projekte bis zum nächsten Urlaub verschieben.

Herzlich willkommen auch alle neuen Leserinnen. Freue mich sehr, dass ihr den Weg hierher gefunden habt.

Eine schöne Woche euch allen.
Donna G.

Mittwoch, 8. August 2012

Perspektivwechsel beim Gurken einmachen

Hallo Ihr Lieben,

was früher als Hausfrau Arbeit für mich war, bedeutet nun Entspannung am Wochenende oder, wie heute, im Urlaub. Von jetzt auf gleich gar nichts tun, geht nicht. Deshalb habe ich einige Zeit damit verbracht, Gurken einzulegen. Ich finde ja immer noch, sie schmecken  einfach viiiel besser als gekaufte.
11 Gläser sind es geworden, mal sehen, ob uns das über den Winter reicht.



Leider habe ich das Rezept meiner Mutter nicht mehr gefunden. Das Rezept aus dem Internet hat eine ziemlich große Menge Zwiebeln angegeben, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Alle habe ich deshalb nicht mit rein, sondern aus dem Rest Flammkuchen gemacht. Naja, eher schon Zwiebelkuchen, wie mein Apoll meinte.
Hat aber trotzdem gut geschmeckt.


Vor kurzem hatte ich dann noch Gelüste auf Heidelbeermuffins.
Die gehen superschnell.
200 g Mehl mit 60 g Haferflocken und 2 Teel. Backpulver mischen.
2 Eier mit 180 gr (braunem) Zucker, 150 g Butter,1 Päckchen Vanillinzucker, und 200 g saurer Sahne verrühren. Ca. 200 g Heidelbeeren druntermischen, und zum Schluss die Mehlmischung ebenfalls druntermischen. Bei 170° im Umluftherd ca. 20-25 Minuten backen.
Geht schnell und schmeckt super.

So, nun lass ich die hausfraulichen Künste ruhen. Ich muss packen und morgen gehts ins Allgäu (Oberstdorf) zum Wandern. Drückt uns die Daumen, dass es halbwegs trocken bleibt die nächsten 10 Tage.
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, ob daheim oder bei der Arbeit.
GLG Donna G.