Montag, 31. Dezember 2012

Ausblick

Ihr Lieben,
so viele gute Wünsche und Gedanken sind mir die letzten Tage begegnet.Vielen lieben Dank dafür an alle, die sich so viel Mühe geben, und nicht einfach nur oberflächlich dahin schreiben. Das beeindruckt mich sehr. Irgendwie hatte ich bisher nicht die innere Ruhe, um zurück zu blicken oder weit voraus. Wie einige schon wissen, beschäftigt mich das Problem meiner beruflichen Situation, und ich bin ein Typ, der dann ständig nur darum kreist.
Ich wünsche meiner Familie und mir natürlich zuerst, dass wir alle körperlich und geistig gesund bleiben, aber dann gehts schon los: so schnell wie möglich eine neue Arbeitsstelle.

Wünsche allen meinen Mitleser/innen und sonstigen Blogger/innen alles Gute im Neuen Jahr,Gesundheit und Glück, gute Entscheidungen, Harmonie und Liebe in euren Familien und wertvolle Freundschaften.

Freitag, 21. Dezember 2012

Weihnachtsengel

Hallo Ihr Lieben ,
heute war mein erster Urlaubstag, den ich nicht ganz so nutzen konnte, wie ich vorhatte, da wir den ganzen Tag noch Handwerker im Haus hatten.
Aber von meinem Ausflug zum Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg vorgestern möchte ich euch noch Bilder zeigen.
Ich hatte den Nachmittag freigenommen, und eigentlich hatten wir vor, nach Esslingen zu fahren, aber dann haben wir die Strecke abgekürzt und sind doch in LB gelandet.
Für mich ist das einer der schönsten Weihnachtsmärkte.
Die Bilder hat meine Freundin mit dem Handy gemacht..
Diese Engel finde ich ganz zauberhaft. Man hat wirklich das Gefühl, ein Schutzengel breitet seine Flügel über einen aus.
Eigentlich wollte ich euch noch andere Fotos meiner Deko zeigen, aber ich konnte noch nicht fotografieren, weil ich nicht genug Licht hatte.
Ich wünsche euch heute schon wundervolle Weihnachten, schöne Feiertage im Kreis eurer Lieben, und einen guten Start ins Neue Jahr mit allem, was ihr euch wünscht und erhofft.

Danke für eure lieben Kommentare, eure Emails und mutmachende Worte. Ich freue mich über jedes einzelne Wort, auch wenn ich es nicht schaffe, immer drauf zu antworten.
Seid herzlich gegrüßt von Donna G.

Sonntag, 2. Dezember 2012

1. Advent, Klappe, die 563.

Hallo Ihr Lieben,
auch ich möchte euch einen schönen 1. Advent und eine gesegnete Adventszeit wünschen.
Hier ein Bild meines diesjährigen "Kranzes". Verglichen damit gab es ja schon wahre Kunstwerke zu
bestaunen, aber ich hatte nicht sehr viel Zeit und Gelegenheit. 

Die Gläser habe ich zweckentfremdet. Sie gehören eigentlich zu meinen Windlichtern, die ich im Sommer auf der Terrasse stehen habe.
Und irgendwie komme ich immer wieder auf rote Kerzen.
Euch noch einen schönen restlichen Adventssonntag. Ist der Schnee nicht schön?

Herzlichst Eure Donna G.



Sonntag, 11. November 2012

Das große Auge wacht über dir....

Hallo Ihr Lieben,

komischer Titel, ich weiß. Aber guckt euch das Foto an:

Jedes Mal, wenn ich auf meinem Spaziergang an dieser Birke vorbeikomme, habe ich das Gefühl, Augen sehen mich an. Erinnert mich an einen geschnitzten Totem, aber es sind normale Astlöcher. Ich musste nicht mal die Schwarz-Weißfunktion benutzen.

Jedesmal schaue ich mir diesen Baum an, beim letzten Mal hab ich endlich an die Kamera gedacht.

Gestern war ich mit meiner Tochter ein bisschen in der Stadt unterwegs und habe nun doch schon ein kleines Adventsdekolein gekauft. Wir waren bei De...t, und bei But...s, dort war ich wie erschlagen von dem Riesenangebot. Stehe dann immer da und weiß gar nicht, was ich nehmen soll.
Die Rettung war dann mein Lieblings Drogeriemarkt, wo es eine übersichtliche Auswahl gab, und da mich auch die Elchbegeisterung gepackt hat, habe ich diesen hier mitgenommen:

Er steht neben den kleinen Kürbissen, die ich nach und nach wegräumen werde, das wird dann ein sanfter Übergang von Herbst zu Advent.

Auf dem Foto sieht der Elch so winzig aus neben dem Kürbis, ist er aber nicht.

Und meine Tochter war so lieb und hat meine Hirschbegeisterung registriert (alle lieben jetzt Elche und Hirsche, da soll mal einer sagen, er kann jeder Werbung widerstehen).


Sie hat mir Glasuntersetzer aus Filz geschenkt, mit eben diesen stolzen Hirschen.
Dass mir da bloß keiner Rotwein drauf verschüttet.

Nun werde ich mal sehen, was ich heute noch anstelle. Mein Apoll muss arbeiten, und ich muss mich allein beschäftigen. Und das bei dem Wetter...

Was ich noch sagen wollte: ich freue mich über alle Kommentare und lese auch fleißig eure Posts. Ich schaffe es aber nicht immer Kommentare zu hinterlassen, oder darauf zu antworten. Bitte macht trotzdem weiter, es ist so schön, dass es Menschen gibt, die interessiert, was ich hier so schreibe und die mir liebe Worte schicken. Meine Arbeit ermüdet mich sehr, und ich freue mich deshalb ganz besonders darüber.

Herzliche Sonntagsgrüße schickt euch
 Donna G.


Samstag, 27. Oktober 2012

Äpfel im Schnee

Hallo, war heute total verblüfft beim Aufstehen. Ich zog die Vorhänge auf ...und alles war weiß. Obwohl das ja angekündigt war habe ich nicht so wirklich dran geglaubt. Ja in den Bergen vielleicht, gell Barbara?
Dabei müssen wir heute unbedingt Äpfel ernten.
Ich habe durch die Scheibe fotografiert. 



und meine Pflanzen hab ich auch noch nicht alle aufgeräumt draußen.


aber die Gräser sehen schön aus.

Nun trinke ich erstmal heißen Kaffee, dann krame ich meine Winterkleidung raus, und dann werden wir wohl mit der Apfelernte beginnen.

Einen schönen Samstag euch allen, und vielen Dank für die vielen Kommentare zum letzten Post, auch wenn ich nicht alle beantworten kann. Ich freue mich immer darüber.
Donna G.


Sonntag, 30. September 2012

Ich schaffe es nicht....

...nein, ich kann es nicht. Es gibt ein paar Dinge, die kann ich einfach nicht weiß streichen. Deshalb gibt es weiterhin ein paar dunkle Seiten in unserem Haus.


Oder hier, eine alte Nähmaschine, die ich dann mit hellen Sachen dekoriere:





Der Weichholzschrank muss einfach so bleiben:




und da ich dunkle Fensterrahmen habe, stelle ich helle Sachen auf die Fensterbank:

 (Diese Rose stammt sogar aus meinem Garten.)

Ihr seht, einheitlich ist es bei uns nicht. Aber mir gefällt es so. Es wirkt lebendig und ist halt mein Stil.


 Ich hatte diese Woche Geburtstag, und habe prompt vergessen, Bilder vom Kuchen zu machen. Wir haben mal wieder nur ans Essen gedacht:)  Aber meine Rosensträuße kriegt ihr nächstes Mal zu sehen.

Herzlich willkommen an meine neuen Leserinnen. Schön, dass ihr immer mal wieder bei mir reinguckt. Freue mich sehr darüber.
Einen schönen Sonntagabend euch allen.
Donna G.



Sonntag, 9. September 2012

Ich kann keine weiße Farbe mehr sehen...

Ihr wollt wissen, was ich alles gestrichen habe? So sah also vorletzte Woche noch unsere Terrasse aus.
Unser Büfett hatte starke Umzugskratzer, das war schon nicht mehr shabby. Musste neu gestrichen werden.
Jetzt sieht es so aus:

Es fehlen noch die Spitzenbordüren und was normalerweise obendrauf steht, zeige ich euch ein anderes Mal.
Da ich den Farbtopf schon offen hatte, gings weiter:

Diese Garderobe haben unsere Vorbesitzer dagelassen. Sie war aber so schlecht gestrichen, dass ich auch da nochmal drüber musste.
Das war noch nicht alles:

Diesen ursprünglich braunen Schrank, wollte ich meeresblau streichen. Hab ich auch gemacht, abends. Zum Glück noch nicht die Tür. Denn am nächsten Morgen wollte ich doch lieber weiß. Mein  Apoll hat resigniert aufgegeben und ich habe alles blaue wieder überstrichen.

Tja, und unsere Vorbesitzer waren auch so nett und haben uns Brennholz für den Kaminofen dagelassen.
Und was findet frau, als sie vorsichtig mal so durchguckt? Vorsichtig, weil Spinnen aufgestapeltes Holz lieben.
Das habe ich gefunden, dunkelbraun mit fehlender Glasscheibe. Hab leider vergessen ein Vorherfoto zu machen.

ein kleines Hängeschränkchen. Nun ist es weiß und ich habe einen Kaninchendraht für das Türchen besorgt. Und eine hübsche Spitzenbordüre hab ich in meinem Nähkasten auch noch gefunden. Gut, dass ich so eine Sammlerin bin. Man kann alles irgendwann brauchen.

Einige von euch zeigen ja auch Möbel, die sie mal so eben gestrichen haben. Das hört sich immer an, als würden sie das so nebenbei während des Nudelkochens machen. Also ich habe lange gebraucht, und kann erstmal keine weiße Farbe mehr sehen.

So, und weil einige nach einem Bild unseres Häuschens gefragt haben, diese ganzen Dinge stehen hier drin:
in unserem kleinen Hexenhäuschen.
Einen schönen Sonntag Abend noch und guten Start in die neue Woche. Genießt die nächsten zwei Sommertage noch, dann kehrt wohl wirklich der Herbst ein.
Herzliche Grüße eure Donna G.


Montag, 27. August 2012

Wandervögel im Urlaub



Hallo Ihr Lieben,
anstatt in den warmen Süden zu fahren, haben wirs riskiert zum Wandern ins Allgäu zu fahren und wurden belohnt. Das Wetter war herrlich. Nur 1 Tag Regenwetter, an dem wir es uns in der Therme gemütlich gemacht haben.
Gehts euch auch so? Wenn ich von so weit oben auf die Welt blicke, kommen mir alle Probleme so winzig vor und ich fühle mich so stark, als könnte ich alles schaffen. Ab und zu tut das ganz gut.
Ein bisschen verrückt - ich liebe das Bergwandern, bin aber nicht schwindelfrei, und muss mir die Touren vorher immer gut durchlesen, ob ich sie bewältigen kann. Die Länge des Weges ist egal, ich kann stundenlang marschieren, nur die Höhe und der Schwierigkeitsgrad müssen stimmen.
der Farn am Weg war so hoch, man meinte gleich kommen Dinosaurier heraus




Hängebrücken-ein Problem, wenn man nicht schwindelfrei ist



Silberdisteln fingen an zu blühen. Wunderschön!

Der hohe Ifen- zu hoch für mich

Dafür hat es gereicht.

Die Güntelespitze - das ist der kleinere im Vordergrund, der Widderstein im Hintergrund kommt nächstes Mal dran.    
Hab ich euch schon gesagt, dass ich Kühe mag? Kommen immer wieder als Models bei mir vor.

Das nächste Mal zeige ich euch ein paar Möbel, die ich zur Zeit streiche. Sitze zwischen Farbtöpfen und ausgeräumten Schränken. Muss aber alles noch diese Woche fertig werden. Dann ist mein Urlaub vorbei, und meistens muss ich dann solche Projekte bis zum nächsten Urlaub verschieben.

Herzlich willkommen auch alle neuen Leserinnen. Freue mich sehr, dass ihr den Weg hierher gefunden habt.

Eine schöne Woche euch allen.
Donna G.

Mittwoch, 8. August 2012

Perspektivwechsel beim Gurken einmachen

Hallo Ihr Lieben,

was früher als Hausfrau Arbeit für mich war, bedeutet nun Entspannung am Wochenende oder, wie heute, im Urlaub. Von jetzt auf gleich gar nichts tun, geht nicht. Deshalb habe ich einige Zeit damit verbracht, Gurken einzulegen. Ich finde ja immer noch, sie schmecken  einfach viiiel besser als gekaufte.
11 Gläser sind es geworden, mal sehen, ob uns das über den Winter reicht.



Leider habe ich das Rezept meiner Mutter nicht mehr gefunden. Das Rezept aus dem Internet hat eine ziemlich große Menge Zwiebeln angegeben, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Alle habe ich deshalb nicht mit rein, sondern aus dem Rest Flammkuchen gemacht. Naja, eher schon Zwiebelkuchen, wie mein Apoll meinte.
Hat aber trotzdem gut geschmeckt.


Vor kurzem hatte ich dann noch Gelüste auf Heidelbeermuffins.
Die gehen superschnell.
200 g Mehl mit 60 g Haferflocken und 2 Teel. Backpulver mischen.
2 Eier mit 180 gr (braunem) Zucker, 150 g Butter,1 Päckchen Vanillinzucker, und 200 g saurer Sahne verrühren. Ca. 200 g Heidelbeeren druntermischen, und zum Schluss die Mehlmischung ebenfalls druntermischen. Bei 170° im Umluftherd ca. 20-25 Minuten backen.
Geht schnell und schmeckt super.

So, nun lass ich die hausfraulichen Künste ruhen. Ich muss packen und morgen gehts ins Allgäu (Oberstdorf) zum Wandern. Drückt uns die Daumen, dass es halbwegs trocken bleibt die nächsten 10 Tage.
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, ob daheim oder bei der Arbeit.
GLG Donna G.

Samstag, 28. Juli 2012

Träume sind nicht immer Schäume...


Heute möchte ich eine (für mich) wunderbare Nachricht mit euch teilen. Nachdem ich über 2 Jahre nach einer neuen Arbeitsstelle gesucht habe, hat es jetzt endlich geklappt. Und es ist rundum eine Verbesserung.
Es gibt sie also doch, die Arbeitgeber, die die Erfahrung älterer Arbeitnehmer zu schätzen wissen.
Es wird zwar sicher stressig am Anfang, aber ich stürze mich nochmal ins Abenteuer.
Deshalb habe ich ein paar Fotos heraus gesucht, die den Weg in die Zukunft symbolisieren, mit allen Biegungen, wo man nicht sieht, wie es weiter geht. Mit Hindernissen, die man umschiffen muss. Mit Durchgängen und Brücken, über die uns das Leben führt. Und manchmal eben zu einem Punkt, den wir uns erträumt haben.

gespannt sein, was hinter der Biegung kommt...
Hindernisse umschiffen
vorbei an an Leuten, die schon am Ziel sind

weitere Hindernisse

am Gipfel angekommen
durch Gassen, über Brücken, durch Tore

Dies sind Eindrücke an der Donau, mein absoluter Lieblingsfluss, verzaubernd, romantisch und wild.
Die Stadt kennt vielleicht manche(r) von euch: Regensburg


Nun wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende, man kann ja wieder durchatmen nach dem Gewitter.
Und ich werde feiern....
Donna G.




Freitag, 13. Juli 2012

Hallo Sommer...

ich musste heute einfach ein paar Bilder eines echten Sommers angucken, um mich zu wärmen.
Bin schon in Versuchung die Heizung anzumachen.

 Wie haben wir die Wärme am Meer genossen.



und dieser kleine Kerl machte am Liebsten Siesta in der kühlen Erde.

Ich habe übrigens meinen ersten Award bekommen und freue mich sehr darüber:
Er kommt von schattenspinner






 Und ich habe bei einem Gewinnspiel gewonnen. Ein süßes Notizheft verlost von Bine, hergestellt von notizhefte-frauenräume. Ganze herzlichen Dank dafür.

Ich habe noch nie etwas gewonnen. Doch, einmal mit 12 Jahren ein Tablett mit 6 Schnapsgläschen. Damit konnte ich herzlich wenig anfangen und habe sie deshalb an meine Eltern weiter gereicht.

Ein schönes kühles Wochenende und immer einen Schirm in Reichweite wünscht euch
Donna G.

Samstag, 30. Juni 2012

Baustellenromantik an Sommerabenden

Wenn man so richtig schön gegrillt, gegessen und getrunken hat und schaut sich dann mal ein bisschen um, fällt einem Manches auf, was man sonst nicht beachtet. Zum Beispiel die Baustelle am anderen Ende unseres Grundstücks.(IMeine Ohren nehmen die Baustelle sehr wohl wahr). Der Kran, der schon seit Wochen steht, der Halbmond. Eigentlich schön. Hmm, wäre doch mal ein Bild wert.


 Dann wollte ich ein bisschen experimentieren, und während die anderen sich unterhielten und das Bier genossen, schoss ich mehrere Bilder und verarbeitete sie so:



Ich bin ja wirklich Anfänger beim Fotografieren (mal von Urlaubsbildern abgesehen) und erst recht bei der Bildbearbeitung, aber dank Susis hilfreichen Tipps (danke, Susi) mache ich nun die ersten Schritte.
Da ich schwarz-weiß Fotos liebe, habe ich auch hier wieder weitgehend auf Farbe verzichtet.

Einen schönen Samstagabend wünscht
Donna G.