Sonntag, 10. April 2016

Auf Wiedersehen....

Hallo,
nein, ich bin nicht in Australien geblieben. Obwohl es dort superschön war und wir so viel Schönes gesehen haben.

Ich verabschiede mich, weil das Leben mich gleich nach meiner Rückkehr so gebeutelt hat, dass ich länger brauchen werde, um wieder aufzustehen und meine Krone zu richten.
Das  nimmt mir im Moment leider die Lebensfreude und Energie um diesen Blog weiterzuführen.

Ich werde ihn nicht ganz schließen, vielleicht sieht in einem Jahr alles wieder anders aus.
Und ich werde weiter bei euch mitlesen und kommentieren, wenn es etwas zu sagen gibt.

Bis dahin wünsche ich euch alles Gute, weiterhin viel Freude am Bloggen und bedanke mich für eure lieben Kommentare bei mir.


Liebe Grüße
Donna G.

Und damit wenigstens ein Foto von Australien hier erscheint, zeige ich euch die Sydney Harbour-Bridge. Sydney, die Stadt, die mich so beeindruckt hat und die zu meiner Traumstadt geworden ist.


Mittwoch, 24. Februar 2016

Eine zweifache Großmutter geht auf Reisen

Hallo Ihr Lieben,

ja ihr habt richtig gelesen, ich bin schon wieder Großmutter geworden. Am 6. Februar kam Jakob auf die Welt. Er ist das erste Kind meines ersten Kindes, meines Sohnes.
Einfach schön, wie die Familie immer größer wird. Nun fällt es mir schon ein bisschen schwer so lange zu verreisen, aber gleichzeitig freue ich mich, dass ich etwas Besonderes für mich machen kann.
Meine Liste der Dinge, die ich einpacken muss, ist schon ziemlich lang. Das geht von Badesachen über Sonnencreme mit Schutzfaktor 30 zu Badeschlappen, Wanderschuhen, Ohropax, e-Reader, Ladegeräte bis zum Fotoapparat mit zweiter Speicherkarte.
Es liegt ein großer Stapel Kleider hier, aus dem ich noch auswählen muss, was mitdarf und was nicht.
Die Wetterprognose für Sydney lautet in den nächsten Wochen 29 - 32 °, das heißt, keine dicken Kleider, keine dicken Socken, kein Schal, keine Handschuhe....einfach herrlich.
Damit mein e-Reader ein bisschen geschützt ist, habe ich noch eine Hülle genäht.
Sie ist zwar nicht wasserdicht, aber wenigstens liegt er nicht lose im Rucksack rum. Einige Bücher hab ich mir für den Flug schon draufgeladen, und ich freu mich richtig darauf, stundenlang Zeit zum Lesen zu haben.
Nun werdet ihr einige Zeit nichts mehr von mir hören, aber vielleicht komme ich zwischendurch dazu eure Posts zu lesen.
Bis dahin grüßt euch herzlich

Donna G.

Sonntag, 31. Januar 2016

Ein besonderes Familientreffen weit weg...

Ihr Lieben,

heute will ich mal die Katze aus dem Sack lassen.
Worauf ich schon gut 40 Jahre gewartet habe, wird in 4 Wochen Wirklichkeit.
Wir fliegen endlich nach Downunder, machen eine Rundreise im Süden und treffen dann auf meine Familie, die in Adelaide lebt. Mein Onkel ist in den Fünziger-Jahren mit seiner Familie ausgewandert und seit meinem 12. Lebensjahr habe ich guten Kontakt zu meinem Cousin, der uns hier auch schon besucht hat. Genau wie seine Geschwister. Bloß ich habe es noch nie geschafft dahin zu reisen.

Ich habe früh geheiratet und Kinder bekommen. Dann kam die Trennung von meinem Mann und ich musste quasi von vorne anfangen. Mit 4 Teenagern hatte ich nicht die Möglichkeit eine solche Reise zu machen. Dann habe ich mit meinem zweiten Mann ein Häuschen gekauft, und wir brauchten unser Geld dafür.

Als mein Vater letztes Jahr gestorben ist und mir ein bisschen Geld hinterlassen hat, habe ich die Gelegenheit genutzt und diese Reise gebucht. Somit besuche ich quasi für ihn mit seine Familie, was er nie getan hat, weil sowas für ihn unvorstellbar war.. Fliegen war für ihn einfach etwas, das nicht zu ihm gepasst hat.

Eigentlich hatte ich schon nicht mehr dran geglaubt, dass mein Traum noch wahr wird, umso aufgeregter bin ich, jetzt wo es nur noch ein paar Wochen dauert.

Ich bin schon viel am Lesen und vorbereiten. Familienfotos auf USB-Stick ziehen, dünne Sommerkleidung bereitlegen (hurra!). Eine Reisekamera habe ich mir gekauft, weil ich nicht mit der schweren Spiegelreflexkamera losziehen wollte.
Dazu bekommen wir noch Tipps von Leuten, die schon dort waren, und von Australiern aus unserem Bekanntenkreis. Vermutlich werden die vier Wochen nicht reichen um alle Tipps zu befolgen.
Ich freue mich schon riesig drauf und werde euch hoffentlich schöne Bilder mitbringen.

Seid herzlich gegrüßt von
Donna G.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Knockout am 24.

Ja, so kann es gehen, man arbeitet bis 23.12., bereitet nebenher alles vor, kauft ein für ein gutes Weihnachtsessen und dann? Haut einen eine Migräneattacke am 24. dermaßen um, dass man die Kinder ausladen muss. Ich hatte wirklich dermaßen Drehschwindel und mir wurde schlecht davon, dass ich nichts machen konnte an Heiligabend. Zum Glück sind meine Kinder flexibel und so holen wir das Essen heute Abend nach.
Da man nicht wissen kann, ob das die kommende Woche nochmal passiert, wünsche ich euch heute schon einen guten Rutsch, ein glückliches gesundes Neues Jahr,
und dass sich viele eurer Wünsche erfüllen, aber nicht alle...man muss immer noch was zum Wünschen haben.
Ein großer Wunsch von mir wird sich bald erfüllen, aber davon beim nächsten Mal.
Seid ganz herzlich gegrüßt
Donna G.


Dienstag, 10. November 2015

Lola ging über die Regenbogenbrücke

Hallo,
unsere Lola ist gestern Nachmittag gestorben, so leise und zurückhaltend wie sie auch ihre ganzen 15 Jahre war. Sie hat ja schon seit einem Jahr täglich Tabletten wegen ihrer Schilddrüse nehmen müssen, und das hat wohl die anderen Organe auch geschädigt.
Seit über eine Woche hat sie nicht mehr richtig gefressen. Wir dachten, sie wäre mal wieder mäkelig und will ein anderes Futter. Aber es lag wohl an ihren Beschwerden. Wir waren übers Wochenende weg und als wir am Sonntag Abend heimkamen, hat sie nur schwer Luft bekommen. Also gleich zum Tierarzt, der ihr eine Spritze gegeben hat und uns für Montag nochmal einbestellt hat um Blut zu nehmen. Mein Mann war dann dort und sie hat einen Betablocker bekommen. Zwei Stunden später lag sie tot in seinem Zimmer, dort wo sie sich am liebsten aufgehalten hat.
Ich bin ja hier der Hundeliebhaber, aber Lola hat uns 15 Jahre begleitet und es tut richtig weh, dass sie mir nicht mehr um die Beine streicht, oder morgens, wenn mein Wecker klingelt anfängt zu miauen, damit ich schneller aufstehe. Sie war immer eine ganz Sanfte, hat nie jemanden gekratzt oder gebissen. Unersetzlich.
Wir haben ihr heute Morgen ein Plätzchen im Garten gegeben.
Mehr kann ich nicht sagen, ohne dass die Tränen laufen.



Donnerstag, 8. Oktober 2015

Er ist da!

am Montag wurde mein erster Enkel, der kleine Henri, geboren. Er ist wirklich ein ganz zierliches Kind, obwohl er 10 Tage später kam als erwartet. Mit 49 cm und 3000 g ist er sooo süß. Kurzfristig musste ein Kaiserschnitt gemacht werden, weil seine Herztöne wegblieben und dann auch noch die Nabelschnur um den Hals lag. Aber Mutter und Kind sind wohlauf und ich freue mich riesig.
Leider will die Mama nicht, dass ich Fotos von ihm im Internet zeige und als gehorsame Großmutter werde ich mich danach richten.
Ich hoffe, ihr freut euch trotzdem mit mir.

Liebe Grüße
Donna G.

Sonntag, 20. September 2015

Bitte schenkt mir keine Deko....

Am nächsten Samstag habe ich Geburtstag, und mein größter Wunsch ist, keine weitere Deko zu bekommen. Ich versuche gerade ein bisschen zu reduzieren, da ich die Staubschichten so nervig finde. Alles, was auf Tischen oder Regalen hübsch drapiert ist, sieht nach einigen Tagen nicht mehr schön aus, weil nach kurzer Zeit eine Staubschicht draufliegt. Und ich will nicht meinen Alltag damit verbringen, hübsche, aber nutzlose Gegenstände sauberzumachen. Dazu bin ich einfach zu sehr mit anderen Dingen ausgelastet.
Nun geht es ja zum Endspurt, mein erstes Enkelkind soll nächsten Freitag kommen. Dieses Geburtstagsgeschenk ist sowieso nicht zu toppen :o)
Ich habe mich viel um meine Tochter gekümmert, die nun auch in der Nähe wohnt. Habe ihr geholfen Wäsche vorzubereiten, Kindermöbel zu transportieren und koche öfter für sie mit. Einmal die Woche fahre ich sie nun auch zum Arzt zur Kontrolle. Hochschwanger allein auf der Autobahn, den Gedanken kann ich nicht ertragen. Auch nachts liegt mein Handy eingeschaltet auf dem Nachttisch.

Wäscheberge fürs Baby. Sie hat so viel bekommen, dass es für Zwillinge reichen würde, lach.


Ich habe fleißig gestrickt. Hier die Ausstattung fürs Oktoberfest.

Auch für die Tarnung im Winter ist gesorgt.




Dazwischen haben wir die Hunde beschäftigt und in der Hitze zum Wasser geführt.

Und zur Belohnung gabs was Süßes:
Zitronentiramisu, unser Lieblingssüßkram diesen Sommer.

Dazwischen war ich noch ein bisschen im Büro, habe versucht meinen Haushalt in Schuss zu halten, und die Kontakte zu meinen Freunden zu pflegen. Versteht ihr nun, dass Abstauben gaaaanz unten auf der Liste kommt???

Und eine weitere Überraschung ist, dass ich im Februar gleich nochmal Großmutter werde, durch meinen Sohn, dem Älteren meiner Zwillinge. Ihr seht, es geht rund hier und Langeweille äh Laankeweile, äh ich weiß nicht mal mehr, wie man das schreibt.

Seid lieb gegrüßt von Donna G., die sich herzlich für eure Kommentare bedankt. Es ist schön zu sehen, dass auch mein "gutbürgerliches" Leben jemanden interessiert.